Allgäuer Bergvagabunden

Ja, die Allgäuer Bergvagabunden sind schon so ein Haufen...

Ein ganz zentraler Punkt für die Bergvagabunden ist die Alpe "Metze Berg", deren Wirtin Erna die Mutter von Wolfgang und Sigi ist.

So beginnt die Geschichte der Allgäuer Bergvagabunden dann auch an einem Musikantentreffen auf genau dieser Alpe: Sigi spielte damals bei den "Grüntespitzbuabe" und Thomas beim "Berglar Echo" - beide Gruppen standen kurz vor der Auflösung und so beschlossen die Beiden kurzerhand eine neue Formation zu gründen. Für eine Triobesetzung fehlte nur noch eine Gitarre. Dafür konnten die Beiden Sigis Nichte Christine gewinnen und die neue Formation "Die Allgäuer Bergvagabunden" war geboren.

Der erste Auftritt folgte dann im September 1995 beim Buchenberger Fest (übrigens ebenfalls ein zenraler Punkt für die ABV...)

Zwei Jahre später stieß Wolfgang zur Gruppe. Seine Kapelle "Die Wildbachbuebe" stand nach 20 Jahren Bühnenerfahrung ebenfalls vor der Auflösung. Mit seiner Trompete, Schlagzeug und Gesang erweiterte er die Möglichkeiten der Allgäuer Bergvagabunden enorm.

Nach fünf Jahren gemeinsamen musizierens konnte Christine ihre berufliche Karriere leider nicht mehr mit der Musik vereinbaren. Durch reinen Zufall wurden die Bergvagabunden wiederum bei einem Musikantentreffen auf der Alpe Metze Berg auf Peter aufmerksam, der mit Christines Starthilfe die Gitarre neu besetzte und seitdem nicht mehr davon zu trennen ist.

 

Seit 10 Jahren singen und spielen die vier nun schon in dieser Besetzung und auch kameradschaftlich sind die Bergvagabunden eine eingeschworene Truppe. Sie verbindet die Freude am Musizieren und der Spaß daran das Publikum zum Lachen zu bringen.

So blieb es nicht nur bei den anfänglich regionalen Auftritten der Gruppe. Bald schon waren die Allgäuer Bergvagabunden nicht nur im Allgäu sondern in ganz Deutschland und in Österreich unterwegs.

Zum 10jährigen Jubiläum der Gruppe produzierten die Vier die CD "Komm Tanzen" nachdem die Nachfrage nach einem Tonträger immer größer wurde.

2008 gelang der Sprung über den großen Teich und die Allgäuer Bergvagabunden bekamen die Gelegenheit eine vierwöchige Tournee durch acht Bundesstaaten der Vereinigten Staaten und Kanada zu bestreiten. 20 Auftritte, viele neue Bekanntschaften, abenteuerliche Autofahrten, tolle Sehenswürdikeiten und Erlebnisse hinterließen Erinnerungen an unvergessliche Momente und Begebenheiten bei den Vier.

Durch die neuen Kontakte gingen bisher schon weitere Anfragen aus China(!), Florida und Japan ein welche jedoch aus zeitlichen, beruflichen und familiären Gründen nicht wahrgenommen werden konnten.

Zum 15jährigen Jubiläum der Allgäuer Bergvagabunden feierten die Vier bei einer großen Musikantennacht am Buchenberger Fest eine rauschende Party. Musikalisch wurde vom Bodenseequintett, den Westallgaiern, den Katzebachtelmusikanten und dem Oberkrainerquintett "Ohne Gewähr" gratuliert. Zum Jubiläum wurde auch erstmalig das neue ABV-Logo verwendet welches den bisherigen Schriftzug ablöst.

Also auf die nächsten 15 Jahre...